Was bedeutet Stiften

Nicht nur Spenden bieten vielfältge Vorteile. Auch Zustiftungen und die Errichtung eigener Stiftungen ermöglichen Ihnen im Einzelfall ganz besondere Möglichkeiten Gutes zu leisten.

  • Stiftungen haben eine lange Tradition und haben sich über Jahrhunderte unter nahezu allen Herrschaftsverhältnissen bewährt. Stiftungen können in verschiedenen rechtlichen Formen (privatrechtlich oder öffentlich-rechtlich) und zu jedem legalen Zweck errichtet werden. Die meisten Stiftungen werden in privatrechtlicher Form errichtet und dienen gemeinnützigen Zwecken, in Deutschland beispielsweise rund 95 % aller Stiftungen, in Österreich hingegen sind von 3000 Privatstiftungen erst ca. 200 gemeinnützig. Meist sind Stiftungen auf ewig angelegt. Es werden aber auch Stiftungen mit begrenzter Lebensdauer gegründet, die ihr Vermögen nach und nach aufbrauchen. Die Stiftung entsteht durch Hergabe von Vermögenswerten, insbesondere für gemeinnützige und mildtätige Zwecke, meist in den zu erhaltenden Grundstock der Stiftung. Mit der Stiftung gibt man also privates Vermögen auf, kann jedoch die Kontrolle über die Verwendung sicherstellen.

  • Für jeden, der begreift, dass das Recht am Eigentum endlich ist und dass die Bedeutung des Eigentums grundsätzlich nicht im Recht daran besteht, sondern in dessen Nutzung, ergeben sich durch Stiften und Stiftungen ungeahnte Möglichkeiten Vermögen sinnvoll einzusetzen und zu verwenden.

    Mit der Hergabe von Vermögen wird eine andere Rechtspersönlchkeit, die Stiftung, Eigentümer. Der Stifter kann jedoch über eine Satzung die Verwaltung lenken und damit auch die Verwendung. Aus dem Akt der Vermögensübertragung ergeben sich allerdings auch vollkommen neue und maßgeschneiderte Perspektiven, z.B. für Erbschaftsregelungen oder Vermögensicherungen (z.B. Pfändungsschutz). Dies kann besonders interessant sein bei Unternehmensnachfolgen, Immobilienbesitz, Kunstsammlungen oder größeren Aktienvermögen. Die Errichtung von Stiftungen kann sich darauf begrenzen den eigenen Namen und sein Vermögen, oder einen Teil davon, für die Nachwelt zu erhalten. Stiftungen bieten aber auch viele intelligente Lösungen Vermögen zu sichern, zu mehren und sinnvoll zu nutzen. Dabei ist Kunst als Asset ebenso zu berücksichtigen wie soziales und kulturelles Engagement. Im engen Verbund mit Juristen, insbesondere Spezialisten für Unternehmensnachfolge und Nachlässe, sollte dabei passgenau die richtige Lösung für Ihre Vermögensvorsorge gefunden werden.

    Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf gemeinnützig zu wirken und gleichzeitig Ihre Zukunft neu zu gestalten und sich dabei vielleicht auch von möglichen Zwängen zu befreien. Die Vertretung Ihrer Interessen kann bei Bedarf durch Treuhandverträge ganz in Ihrem Sinne geregelt werden.

 

Spenden und Stiften ist Vertrauenssache

Wir wissen, dass die Vorstellungen eines jeden Spenders oder Stifters individuell sind. Daher ist GoPublic Stiftungsberatung auch so ausgerichtet, Ihren hohen persönlichen Anforderungen und Zielen Rechnung zu tragen. Wichtig ist uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die sowohl in einzelnen Aktivitäten als auch langfristig Nutzen bringt.

Als Spender oder Stifter erwarten Sie zu Recht Berater auf Augenhöhe. Deshalb sind langjährige Erfahrung, hervorragende Kompetenz und absolute Vertraulichkeit Grundvoraussetzungen bei GoPublic Stiftungsberatung.

Wie und warum der Staat gesellschaftliches Engagement fördert

Entsprechend wird die Spende in eine gemeinnützige Stiftung als auch die Errichtung und derUnterhalt einer Stiftung steuerlich begünstigt. Dies ist nicht nur für Spender und Stifter attraktiv, sondern entlastet insbesondere den Staat von erheblichen Ausgaben und Folgekosten. Im richtigen Zusammenspiel entsteht so eine Win-Win-Situation zwischen Bürger und Staat von der insbesondere die ganze Gesellschaft nachhaltig profitiert.Der Staat ist in seinem Handeln von Mehrheitsentscheidungen abhängig. Damit Anschauungen von Minderheiten Aussicht haben, von der Mehrheit wahrgenommen zu werden, ist es notwendig, dass Mittel und Energien in ebenso vielen Bereichen gebündelt werden, um Ideale zu unterstützen, die von der Mehrheit noch nicht anerkannt sind. Hierfür sind Verene und Stiftungen ideale Werkzeuge. Sonst würde z.B. Kunst, Wissenschaft und so weiter letztlich an Mehrheitsentscheidungen im Ansatz bereits scheitern und es würde nur weiter gefördert, was man schon kennt und wovon Mehrheiten oder eingesessene Entscheidungsträger glauben, es habe sich bewährt. Es gäbe also keinen Fortschritt über den berühmten Tellerrand hinaus.

Das Gemeinwohl wirksam fördern – aber wie?

Vielfalt zu schaffen und die Teilhabe der Menschen daran zu ermöglichen ist eine der vornehmsten Aufgaben einer fortschriftlichen Gesellschaft. Die Möglichkeiten, gesellschaftliche Notwendigkeiten durch gemeinnützige Aufgaben zu fördern, sind vielfältig – ganz in dem Maße wie Sie durch eigenes Interesse und Vorstellungen Beiträge zur Gesellschaft liefern. Gerade im Bereich der Kultur und Kunst ist eine große Vielfalt wünschenswert. GoPublic wendet sich daher an potenzielle SpenderInnen und StifterIinnen einen besonderen Beitrag zu leisten.

Bekannt ist das große Spenden- und Stiftungsaufkommen besonders in den USA. Das dies durch steuerliche Vergünstigungen gefördert wird, schmälert in keiner Weise die Wirkung. In Deutschland und vielen Europäischen Staaten fordert der Staat gleichfalls ausdrücklich zum Spenden und Stiften auf, um die Aufgaben einer demokratischen Gesellschaft gemeinsam und mit mehr Vielfalt besser bewältigen zu können. So wie der Markt nicht alle Bedürfnisse befriedigen kann, so gilt auch die Einsicht, dass der Staat nicht die einzige Stelle sein soll, Dinge zu tun, die keinen Gewinn bringen. Das Engagement Einzelner und von Gruppen, die ihre Ansichten und Ideale finanziell stützen können, ist besonders wichtig im Bereich der kulturellen Werte, in der Kunst, der Erziehung und Wissenschaft, in der Erhaltung der Natur. Diese Bereiche sind denn auch die klassischen Felder für deren Förderung Gemeinnützigkeit anerkannt ist.