Immobilien in Stiftung überführen

Joe Brockerhoff, Düsseldorf

Immobilien grundsteuerfrei

Grundsätzlich können Sie Immobilien grundsteuerfrei in eine gemeinnützige Stiftung überführen. Es fallen in diesem Fall auch keine Ertragssteuern an. Das bedeutet, alle Einnahmen stehen nach Abzug von Kosten zum Erhalt und zur Verwaltung  vollständig für satzungsgemäße Zwecke zur Verfügung. Haben Sie sich jedoch noch nicht für einen gemeinnützigen Zweck entschieden – oder möchten Sie ihre Entscheidungen noch  individuell privat treffen, so ist gleichfalls eine Stiftung zur Verwaltung von Immobilienvermögen zu empfehlen, denn diese Organisationsform weist sehr positive Möglichkeiten auf. In der Satzung können die individuellen Wünsche des Stifters bzw. der Stifterin  von Entscheidungsbefugnissen verhindert Konflikte, und in der Satzung können familiäre Traditionen und Wünsche für die Ewigkeit festgehalten werden. Eine Stiftung hat keine Gesellschafter, Erträge gehen direkt den Begünstigten zu. Auf die Verwaltung von Immobilienvermögen ist keine Gewerbesteuer zu leisten, weitere Serviceleistungen werden nur anteilig versteuert. Private Stiftungen versteuern ihre Mieterträge allein mit dem Körperschaftssteuersatz von 15 Prozent (zuzüglich Solidaritätszuschlag) anstelle eines persönlichen Steuersatzes, der in der Spitze 45 Prozent beträgt (zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer).

Vorteile und Vereinfachungen einer Immobilienverwaltung durch eine Stiftung

  • Jährlicher Freibetrag. 
  • Keine Problematik der verdeckten Gewinnausschüttung.
  • Keine Bilanzierungs- und Veröffentlichungspflicht der Einkünfte.
  • Keine Abgrenzungspflicht von Vorauszahlungen oder Mietforderungen zum Ende des Wirtschaftsjahrs.
  • Vergütungen Altersvorsorge des Vorstands schmälern den steuerlichen Gewinn.
  • Einen erheblichen Vorteil der Stiftungsimmobilienverwaltung bietet die Übernahme von privaten Kosten für Begünstigte, wofür bei entsprechender Gestaltung keine oder relativ günstige Steuersätze anfallen.
  • Der Verkauf von Immobilien in einer Stiftung ist jederzeit möglich. Nach Ablauf von zehn Jahren ist der Erlös wie bei einer Privatperson steuerfrei.

Was spricht gegen eine solche Vermögenskonstellation? Nichts! -  allerdings muss man verstehen lernen, nicht der Investor steht als Eigentümer im Grundbuch, sondern die Stiftung. Die Stiftung kann insoweit auch ein  vorbildhaftes Organisationssystem zur Steuerung von Investitionen sein. Erträge fließen erst mittelbar den Begünstigten der Stiftung zu. Bei einer Familienstiftung sind dies der Stifter selbst und seine Familie, wobei der Stifter den Kreis der begünstigten Personen selbst bestimmt. Sozial verantwortlich und gemeinnützig handeln verträgt sich sehr gut mit eigenverantwortlicher Vermögensvorsorge.  Interessieren Sie sich für die Errichtung einer gemeinnützigen Stiftung, z. B. auch im Rahmen einer Erbvorsorge, hilft GoPublic Stiftungsberatung  gerne den besten Weg für Sie zu finden. 

Immobilien in der Stiftungsverwaltung

Stiftungen benötigen ständige Einnahmen zur Kostendeckung und zur Erfüllung ihrer Ziele. Dies trifft auf gemeinnützige und nichtgemeinnützige Stiftungen gleichermaßen zu.  Gerade in Zeiten niedriger Zinsen oder gar Minus-Zinsen  kann die kontinuierliche Einnahme durch Immobilien eine zuverlässige Einnahmequelle bedeuten.

Welche Form der Stiftungsgründung Sie nutzen sollten, um Ziele optimal zu erreichen, können Sie mit GoPublic Stiftungsberatung vertraulich und kompetent besprechen. Soweit auch gemeinnützige Zwecke verfolgt werden sollen begleiten wir Sie gerne auf dem richtigen Weg.

Grundsätzlich sind Immobilien auf Lebenszeit und darüber hinaus im Besitz.Immobilienstiftung: :

  • Versteuerung laufender Gewinne mit 15 %  (bei Gemeinnützigkeit sogar Steuerbefreiung)
  • Steuerlicher Abzug von Kosten für Renovierung und Instandhaltung
  • Steuerfreier Verkauf nach 10 Jahren
  • Vereinfachte Gewinnermittlung
  • Keine Gewerbesteuer auf die Vermögensverwaltung
  • Übernahme von Privatkosten
  • Vergütung als Vorstand bzw. Geschäftsführer

Neben diesen Vorzügen besteht jedoch der besondere Vorteil in der Sicherung der Vermögenswerten, im Einzelfall auf ewig. Immobilien, eine oft schutzlose Vermögensmasse, kann durch geeignete Maßnahmen unantastbar werden. Dies ist staatlich so gewollt und auch notwendig, um langfristig Eigentum sozial engagiert erhalten zu können.

 

Spenden Sie !

Spenden bietet vielfältige Vorteile. Eine Geldspende oder Sachzuwendung (Zustimmung) ermöglicht ihnen direkt und gezielt Ihre Vorstellungen umzusetzen – ohne eigenen Verwaltungsaufwand. Im Einzelfall kann auch die Errichtung einer eigenen Stiftung sinnvoll sein, um die besonderen Möglichkeiten Gutes zu leisten effizient umzusetzen.. 

Mit der Spende oder Zustimmung schenken Sie einer Stiftung etwas zur Erfüllung eines bestimmten Zweckes. GoPublic-Stiftungsberatung ist bei der Spendenberatung ausschließlich im gemeinnützigen Bereich tätig – und hier wiederum auf den Bereich Kultur und Kunst , sowie hiermit verbundene soziale Aktivitäten.  Dies hat  einfache Gründe: Wir sind der Meinung, dass nur in diesen Bereichen unabhängige und direkte private Hilfe möglich und sinnvoll ist, um eine breitgefächerte kulturelle Landschaft zu ermöglichen. Diese wiederum ist eine wichtige  Voraussetzung für demokratische Beteiligung und Vielfalt.  Dieser Bereich ist auch einer der wenigen Bereiche, wo der Staat nicht regulierend eingreifen sollte, sondern nur die Möglichkeiten von Meinungsvielfalt muss. In diesem Sinne ermöglichen wir Ihnen Ihre Spende oder Zustiftung  direkt und unmittelbar zu platzieren und somit sich auf diese Weise für eine freiheitliche Demokratie zu engagieren.

Gute Gründe, warum Spendenberatung Sinn macht.

… weil Sie so umfassend informiert werden.

… weil Sie Ihre Vorstellungen absolut vertraulich austauschen können .

… weil hierdurch die Möglichkeiten und Chancen besser aufgezeigt werden können.

… weil so Ziele mit den eigenen Wunschvorstellungen  besser abgestimmt werden können.

… weil Spenden so viel effektiver werden kann.

… weil persönliche und fiskalische Vorteile besser genutzt werden können.

… weil Vermögen eine größere Gestaltungsmöglichkeit erhalten kann.

… weil Sie – auch unabhängig von der Erbfolge – Ihren Nachlass individuell regeln können
    und so Zukunft wirklich mitgestalten können.

… weil Sie durch kompetente Beratung und Verwaltung entlastet werden. 

Was bedeutet Stiften

Stiftungen haben eine lange Tradition und haben sich über Jahrhunderte unter nahezu allen Herrschaftsverhältnissen bewährt. Stiftungen können in verschiedenen rechtlichen Formen (privatrechtlich oder öffentlich-rechtlich) und zu jedem legalen Zweck errichtet werden. Die meisten Stiftungen werden in privatrechtlicher Form errichtet und dienen gemeinnützigen Zwecken, in Deutschland beispielsweise rund 95 % aller Stiftungen, in Österreich hingegen sind von 3000 Privatstiftungen erst ca. 200 gemeinnützig. Meist sind Stiftungen auf ewig angelegt. Es werden aber auch Stiftungen mit begrenzter Lebensdauer gegründet, die ihr Vermögen nach und nach aufbrauchen. Die Stiftung entsteht durch Hergabe von Vermögenswerten, insbesondere für gemeinnützige und mildtätige Zwecke, meist in den zu erhaltenden Grundstock der Stiftung. Mit der Stiftung gibt man also privates Vermögen auf, kann jedoch die Kontrolle über die Verwendung sicherstellen.

Mit der Hergabe von Vermögen wird eine andere Rechtspersönlchkeit, die Stiftung, Eigentümer. Der Stifter kann jedoch über eine Satzung die Verwaltung lenken und damit auch die Verwendung. Aus dem Akt der Vermögensübertragung ergeben sich allerdings auch vollkommen neue und maßgeschneiderte Perspektiven, z.B. für Erbschaftsregelungen oder Vermögensicherungen (z.B. Pfändungsschutz). Dies kann besonders interessant sein bei Unternehmensnachfolgen, Immobilienbesitz, Kunstsammlungen oder größeren Aktienvermögen. Die Errichtung von Stiftungen kann sich darauf begrenzen den eigenen Namen und sein Vermögen, oder einen Teil davon, für die Nachwelt zu erhalten. Stiftungen bieten aber auch viele intelligente Lösungen Vermögen zu sichern, zu mehren und sinnvoll zu nutzen. Dabei ist Kunst als Asset ebenso zu berücksichtigen wie soziales und kulturelles Engagement. 

Für jeden, der begreift, dass das Recht am Eigentum endlich ist und dass die wirkliche Bedeutung des Eigentums grundsätzlich nicht im Recht daran besteht, sondern in dessen Nutzung, ergeben sich durch Stiften und Stiftungen ungeahnte Möglichkeiten Vermögen sinnvoll einzusetzen und zu verwenden. In diesem Sinne können Sie mit Ihrer Spende Zukunft gestalten helfen, aber auch Ihre eigenen Interessen besser steuern. Im engen Verbund mit Juristen, insbesondere Spezialisten für Unternehmensnachfolge und Nachlässe, sollte dabei passgenau die richtige Lösung für Ihre Vermögensvorsorge gefunden werden.

Bei Interesse schreiben Sie an uns, wir helfen Ihnen weiter. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf gemeinnützig zu wirken und gleichzeitig Ihre Zukunft neu zu gestalten und sich dabei vielleicht auch von möglichen Zwängen zu befreien. Die Vertretung Ihrer Interessen kann bei Bedarf durch Treuhandverträge ganz in Ihrem Sinne geregelt werden.